Rezension - Jennifer Wolf - Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten

Sonntag, 21. September 2014

WERBUNG
Titel: Morgentau.
Die Auserwählte der Jahreszeiten
Reihe: Geschichten der Jahreszeiten Teil 1
Autorin: Jennifer Wolf
Zur Leseprobe (Provisionslink)
Genre: Fantasy, Jugendbuch, Dystopie
Länge: 255 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 14 Jahren
Verlag: Impress Verlag

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?

Meine Meinung:
"Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten" ist ein Einzelband. Das Cover des Buches ist sehr schön gestaltet, allerdings ist es meiner Meinung nach nicht aussagekräftig genug für diese Geschichte. Das Mädchen, das man auf dem Cover sieht, stellt höchstwahrscheinlich Maya dar, die Hauptdarstellerin des Buches. 

Die Geschichte an sich ist sehr fantasiereich, ähnelt ein bisschen einem Märchen. Das Buch wird aus der Sicht von Maya erzählt. Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm, ich hatte dieses E-Book in zwei Tagen ausgelesen. Die Geschichte ist auf jeden Fall einzigartig, etwas Derartiges ist mir noch nie untergekommen. Ich finde die Hauptprotagonistin Maya sehr nett und sympathisch, konnte mich gut in sie hineinversetzten, allerdings war ich nicht immer mit allen ihren Entscheidungen einverstanden. 

Aviv ist der Halbgott des Frühlings, für meinen Geschmack war er ein bisschen zu schüchtern. Sol ist der Halbgott des Sommers, er ist sehr überheblich und arrogant, doch irgendwie hat er eine charmante Art. Jesien ist der Halbgott des Herbstes, meiner Meinung nach ist er der aufgeschlossenste von den Vieren. Er ist sehr sympathisch und würde gut mit Maya zusammenpassen, da sie sich irgendwie ähneln. Der letzte der vier Halbgötter ist Nevis. Er ist der Halbgott des Winters. Er ist sehr verschlossen und kann nicht so richtig zeigen, was er will.

Ich muss zugeben, dass ich manchmal sehr berührt von dem Buch war, doch dann gab es wieder ein paar Stellen, die mir gar nicht gefallen haben. Insgesamt war die Geschichte sehr gefühlvoll und bezaubernd. Deswegen gebe ich diesem Buch doch noch 5 Sterne, auch wenn es mich an ein paar Stellen nicht so überzeugt hat. Ich kann es trotzdem jedem empfehlen, da diese Geschichte einfach einzigartig ist.

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen 
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de

Rezension - Jenni Fagan - Das Mädchen mit dem Haifischherz

Freitag, 8. August 2014

WERBUNG
Titel: Das Mädchen mit dem Haifischherz
Originaltitel: The Panopticon
Autorin: Jenni Fagan
Zur Leseprobe (Provisionslink)
Genre: Jugendbuch
Länge: 320 Seiten
Verlag: Kunstmann, A

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Anais Hendricks ist fünfzehn und sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Schuluniform ist blutverschmiert, und am anderen Ende der Stadt liegt eine Polizistin im Koma. Doch Anais kann sich da an nichts erinnern. Jetzt ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche, die für das Waisenkind am Ende einer langen Kette von Heimen und Pflegefamilien steht. Das Panoptikum, ein ehemaliges Gefängnis im Niemandsland der Provinz, scheint wie gemacht für Anais, die mittlerweile sowieso denkt, sie sei ein Experiment, das Objekt einer Reihe von Versuchen, die zeigen sollen, wann ein Mensch zerbricht. Während Anais mit ihrer schwierigen Vergangenheit ringt und sich mit Mut und Fantasie durch ein Fürsorgesystem boxt, das ihr einen Schlag nach dem anderen versetzt, findet sie in den anderen Jugendlichen des Panoptikums fast so etwas wie eine Familie. Eine Familie, die sich ihre eigenen Mythen und Legenden schafft und deren Bande stärker sind als das System, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt. Es sei denn, du hast ein Haifischherz und Freunde, die dir helfen, ihm zu folgen ...

Meine Meinung:
"Das Mädchen mit dem Haifischherz" ist ein Einzelband. Auf dem Cover sieht man ein Mädchen, das höchstwahrscheinlich Anais darstellen soll. Außerdem ist das ganze Cover schwarz und hat viele Verzierungen. Mir persönlich gefällt es wirklich gut - besonders, da es die Gedanken von Anais widerspiegelt. Man sieht lauter Dinge, die Anais wichtig sind, ohne die sie nicht leben kann.

Erzählt wird aus der Perspektive von Anais. Diese legt öfters vulgäre und unpassende Bemerkungen an den Tag. Allerdings erwarte ich von einer kriminellen Jugendlichen auch nichts anderes. In dem Heim, in dem Anais am Anfang des Buches landet, gibt es sowohl Mädchen als auch Jungs. Sie alle haben diese vulgäre Ausdrucksweise. Die Autorin bemühte sich aber, zumindest den Heimleitern und Betreuern eine anständige Ausdrucksweise zu geben.

Die Hauptprotagonistin Anais habe ich sehr ins Herz geschlossen. Sie ist ein sehr rebellisches Mädchen, das nie lange an einem Ort bleibt und immer wieder Probleme macht. Doch für mich ist sie immer noch ein kleines Kind, das nicht weiß, wer sie ist. Sie versucht sich selbst zu finden, was ihr aufgrund ihrer schweren Vergangenheit leider nicht gelingt. Das tolle an ihr ist, das sie wirklich einzigartig ist und nicht wie all die anderen. Die restlichen Charaktere finde ich sehr interessant, in sie kann ich mich sehr gut hineinfühlen. Besonders Shortie war mir von Anfang an sympathisch, Isla aber auch.

Jeder der Charaktere hatte eine schwere Vergangenheit, die für einen normalen Menschen unvorstellbar wäre. Dies machte mich sehr neugierig, ich wollte unbedingt erfahren, was hinter jedem von ihnen steckt. Einige erscheinen einem nach der Zeit wirklich verrückt und unfähig.

Zum Schluss würde ich sagen, dass es zwar eine verrückte Geschichte ist, die man nur schwer verstehen kann, sie aber unbedingt lesen muss. Ich vergebe 4 Sterne für diese einzigartige Geschichte.

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de

Rezension - C.J Daugherty - Night School. Denn Wahrheit musst du suchen

Sonntag, 13. April 2014

WERBUNG
Titel: Night School. Denn Wahrheit
musst du suchen
Originaltitel: Night School: Fracture
Reihe: Night School Teil 3
Autorin: C. J. Daugherty 
Zur Leseprobe (Provisionslink)
Genre: Jugendbuch
Länge: 412 Seiten 
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
14 - 16 Jahre
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger

Achtung: Spoiler möglich, da dies der 3. Teil einer Reihe ist !!

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Es ist so weit: Das Rätsel um die NIGHT SCHOOL wird gelüftet! Der dritte Band der atemlos spannenden NIGHT SCHOOL-Serie! Der Überfall, dem Allie am Ende von Band 2 zum Opfer fiel, hat seine Spuren hinterlassen. Die schweren Verletzungen an ihrem Arm beginnen zwar allmählich zu verheilen, aber ihre wahren Wunden sitzen sehr viel tiefer. Nacht für Nacht quälen Allie Albträume, seitdem ihre Freundin Jo ermordet wurde. Sie weiß, dass jeder, der ihr nahesteht, das nächste Opfer werden kann. Deshalb wehrt sie auch Sylvains Annäherungsversuche ab und verbirgt ihren Schmerz darüber, dass Carter sich von ihr abwendet. Denn nur so kann sie die schützen, die sie liebt. Als Allie dann von ihrer Großmutter in die Geheimnisse der NIGHT SCHOOL eingeweiht wird, zeigt sich schon bald, in welcher Gefahr sie wirklich schwebt. Denn statt der großen Ideale, die dieser Geheimbund einst verfolgte, geht es mittlerweile nur noch um Macht, Einflussnahme und Geld. Die Lage auf Cimmeria wird immer bedrohlicher und es sieht ganz so aus, als hätte Nathaniel einen Spitzel im Internat. So scheint er über alles Bescheid zu wissen, was dort vorgeht, und kennt jeden von Allies Schritten. Ihr wird klar, dass es nur eine Lösung gibt, wenn sie überleben und ihre Freunde schützen will: Allie muss die Wahrheit finden.

Meine Meinung:
"Night School - Denn Wahrheit musst du suchen" ist der dritte Band einer mehrteiligen Reihe. Danach folgen "Night School - Um der Hoffnung willen" und "Night School - Und Gewissheit wirst du haben". Ich weiß leider nicht genau, wie viele Bände es insgesamt werden. Das Cover ist wie auch schon bei den letzten Bänden schön gestaltet. Auf ihm sieht man wie immer ein Mädchen, welches meiner Meinung nach Allie darstellen soll. Die Ornamente sind auch gleich geblieben, nur die Farbe des Covers hat sich wieder geändert.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, ich kann mir alles bildlich vorstellen. Das Buch ist mir am Anfang ein bisschen zu verwirrend gewesen. Nachher konnte ich mich dann aber gut hineinfühlen und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es war anfangs einfach schwer für mich, wieder in die Reihe hineinzukommen, da es schon länger her ist, seit ich den zweiten Teil gelesen habe.

Allie ist in diesem Band zum Teil sehr verschlossen. Es ist schön einmal eine andere Seite von ihr zu sehen. Die anderen Charaktere haben sich meiner Meinung nach auch ziemlich verändert, allerdings zum Guten. Ich finde, dass sie alle sehr erwachsen geworden sind.

Alles in allem ist das Buch einfach nur toll und ich habe nichts daran auszusetzen. Ich vergebe 5 Sterne. Ihr müsst das Buch lesen!

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de

Rezension - Jodi Picoult - Mein Herz zwischen den Zeilen

Donnerstag, 10. April 2014

WERBUNG
Titel: Mein Herz zwischen den Zeilen
Originaltitel: Between the Lines
Reihe: Between the Lines Teil 1
Zur Leseprobe (Provisionslink)
Genre: Jugendbuch
Länge: 288 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
12 - 15 Jahre
Verlag: Bastei Lübbe (Boje)

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
»Hilf mir« - Deliah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Offensichtlich hat Oliver, der umwerfend gut aussehende Prinz der Geschichte, die Bitte speziell für sie hinterlassen. Und tatsächlich: Schnell stellen die beiden fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Doch das reicht ihnen schon bald nicht mehr aus. Oliver ist schon lange genervt von seinem Märchen, das er immer wieder durchspielen muss, sobald ein Leser das Buch aufschlägt. Und er findet Gefallen an Deliah, die so anders ist als die langweilige Prinzessin Seraphima, die er sonst immer küssen muss. Da ist es doch klar, dass er endlich zu ihr will! Und Deliah: Die hat sich längst Hals über Kopf in ihren Märchenprinzen verliebt. Und ist begeistert von der Idee, Oliver aus dem Buch herauszuholen. Doch wie können die beiden es schaffen, die Grenzen zwischen ihren so unterschiedlichen Welten zu überwinden? Zusammen mit ihrer Tochter Samantha hat die bekannte Bestseller-Autorin Jodi Picoult einen Liebesroman geschrieben - mitreißend, märchenhaft, unwiderstehlich!

Meine Meinung:
Das Cover ist traumhaft gestaltet. Auf ihm sieht man Oliver und seine Traumfrau, in ihren zwei verschiedenen Welten, die auf dem Cover gespalten sind und in verschiedenen Farben dargestellt werden. Es ist wirklich sehr hübsch und ausdrucksstark.
  
Das Buch besteht aus drei Teilen. Teilweise wird aus der Sicht von Oliver erzählt, manchmal aus der Sicht von Deliah, wobei ein Teil aus dem Märchen kommt, wo uns Stück für Stück erzählt wird, worum es in der Geschichte, die Deliah so vergöttert eigentlich geht. 

Die zwei Hauptcharaktere gefallen mir sehr gut. Oliver will unbedingt aus seiner Welt entfliehen, was ich auf der einen Seite gut verstehen kann, auf der anderen aber ganz und gar nicht. Ich meine, es gibt doch nichts Schöneres, als in einem Märchen zu leben, oder? Na ja, auf jeden Fall ist das angehende Traumpaar grundauf verschieden. Deliah hat eine beste Freundin namens Jules, sie ist die Einzige, die Deliah versteht und die sie mag. Deliah ist quasi die Außenseiterin der Schule. Dies hat allerdings seinen Grund. Im Gegensatz dazu ist Oliver ein Held mit vielen Freunden. Allerdings ist Oliver am Anfang sehr arrogant und eingebildet. Im Laufe der Geschichte wird er jedoch ganz liebenswert, sodass man den kleinen Prinzen einfach ins Herz schließen muss.
  
Der Schluss gefällt mir allerdings überhaupt nicht, da er offenbleibt, und ich mir nicht vorstellen kann, wie es nun weiter gehen soll. Daher kann ich diesmal nur 3 Sterne vergeben. Natürlich sollt ihr das Buch trotzdem lesen, es ist wirklich nicht schlecht.

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de

Rezension - Mary Janice Davidson - Untot lebt sich's auch ganz gut!: Betsy Taylor Band 4 - Hörbuch

Dienstag, 25. Februar 2014

WERBUNG
Titel: Untot lebt sich's auch ganz gut!
Reihe: Betsy Taylor Teil 4
Zur Hörprobe (Provisionslink)
Sprecherin: Nana Spier
Genre: Hörbuch, Fantasy, Vampire
Dauer: 05 Std. 09 Min. (ungekürzt)
Verlag: Argon Verlag

Achtung: Spoiler möglich, da dies der 4. Teil einer Reihe ist !!

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Selbst die Untoten feiern Weihnachten, und Betsy kann endlich wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung frönen: Einkaufen! Außerdem gibt es für die Hochzeit mit ihrem Seelengefährten Eric Sinclair noch einiges vorzubereiten. Da erhält sie eine Warnung von Detective Nick Berry, dass ein Serienmörder in der Gegend sein Unwesen treibt. Als Blondine entspricht Betsy genau seinem Typ. Doch was kann ein Serienmörder einer Untoten schon anhaben?

Meine Meinung:
"Betsy Taylor - Untot lebt sichs auch ganz gut" ist der vierte Teil einer mehrteiligen Reihe. Danach folgen "Nur über meine Leiche", "Biss der Tod euch scheidet", "Wer zuletzt beißt", "Man stirbt nur zweimal", "Zum Teufel mit Vampiren", "Zweimal Hölle und zurück" und zuletzt "Wer zweimal stirbt, ist länger tot". Auf dem Cover sieht man wie bei den anderen Teilen auch Betsy Taylor. Sie sitzt gelangweilt auf einem Stuhl, hinter ihr eine Tasche, auf der man eine Fledermaus sieht.

Die Geschichte reist in eine neue Atmosphäre. Weihnachten steht an bei Betsy und co. Besonders Sinclair kommt mit dem ganzen Weihnachtskram nicht klar. Es ist sehr lustig ihm zuzuhören, während er sich aufregt und ausrastet wegen Kleinigkeiten wie einem Tannenbaum. Währenddessen sorgt sich Betsy um ganz andere Probleme z. B um einen Serienmörder oder um ihre nahezu mörderische Schwester. Ein weiblicher Geist taucht auf und bittet sie um Hilfe ihren Mörder zu finden. Dieser Mörder ist zufälligerweise ein Serienmörder, der nicht nur höchst gefährlich ist, sondern auch psychisch am Ende.

Der Sprecherin gebe ich wie in den letzten Teilen ein großes Lob. Sie macht die ganze Story noch aufregender und weiß genau, wie sie die Emotionen der verschiedenen Darsteller ausdrücken muss. Ich vergebe sowie auch für die letzten drei Teile 5 Sterne. Ich freue mich schon auf die nächsten Betsy Hörbücher!

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de

Von Ramiel getaggt :)

Sonntag, 23. Februar 2014

Die gute Ramiel hat mich nun wieder getaggt und ich fange jetzt auch gleich an die Fragen zu beantworten.

1. Was ist dir der liebste Ort auf der Welt?

Wenn ich ehrlich bin, ist es mein Bett. Oder eben mein ganzes Zimmer, dort kann ich mich wohlfühlen und ausspannen.

2. Liest du gerne Gedichte?

Na ja sagen wir so ich lese weniger Gedichte, als ich schreibe.

3. Welches Wort hatte für dich schon mal weitreichende Folgen?

Ich denke, dass es das Wort "Ja" ist. Die meisten Menschen machen diesen Fehler. Sie sagen zu allem und jedem "Ja". Denn sie denken, dass die anderen sie dann auch mehr mögen oder so etwas.

4. Hat jeder Mensch einen guten Kern?

Ich denke schon, dass jeder Mensch im inneren gut ist. Aber wenn ich mir manchmal die Nachrichten anschaue und bemerke wie viel Schmerz, Mord und Totschlag es auf der Welt gibt bin ich mir da nicht mehr so sicher.

5. Hast du dich schon mal mit einem Menschen unterhalten und ihn danach plötzlich ganz anders eingeschätzt?

Nun ja man sollte Menschen nicht verurteilen und einer Gruppe zuordnen, obwohl man sie nicht kennt. Ich persönlich habe schon oft diese Erfahrung gemacht. Seit dem versuche ich immer zuerst die Menschen kennenzulernen, egal wie sie aussehen.

6. Wovon redest du am meisten?

Über alles Mögliche.

7. Wärst du gerne berühmt?

Ich glaube, das wäre jeder Mensch gerne. Aber ja, ich wäre gerne berühmt. Ich singe gerne und ich bin nicht schlecht darin.  Ich würde mir wünschen, dass mich jemand zur großen Sängerin macht, doch leider wird das ein Traum bleiben :(

8. Glaubtest du an Fabelwesen?

Ich persönlich glaub nicht daran, aber wer weiß, was es da draußen so alles gibt??

9. Magst du TAGs etc.?

Ja

10. Beschäftigst du dich wochenlang mit ein und derselben Frage?

Manchmal, wenn es mir wirklich wichtig erscheint.

11. Was hat/würde dich am meisten verletzten?

Wenn meine Familie nicht mehr hinter mir stehen würde.

Sooo, das wars - jetzt kommen meine Fragen:
Jeder der mitmachen will, darf natürlich auch mitmachen.

1. Wünscht du dir manchmal beliebt zu sein?
2. Was macht dich als Mensch besonders?
3. Hast du schon eigene Geschichten geschrieben?
4. Ist dein Zimmer aufgeräumt?
5. Bist du eher ein sanftmütiger oder aufbrausender Mensch?
6. Hast du ein Handy?
7. Was machst du außer Lesen noch gerne?
8. Was willst du verändern?
9. Bist du glücklich?
10. Hast du ein Lieblingsbuch?
11. Hast du ein Lieblingsgedicht?

Was soll ich lesen??

Sonntag, 12. Januar 2014
Hi :)

Ich wollte euch einmal fragen was ich lesen soll. Was würdet ihr gerne für eine Rezension lesen. Ich bin gespannt auf eure Meinungen und schreibe euch jetzt einmal die Bücher auf.

Mein Herz zwischen den Zeilen
Ein ganzes halbes Jahr
Unsterblich verliebt
Dark village
Am Anfang der Ewigkeit
Selectin
Night School Band 3
Die Besessene
Auslese
Slide

Bitte helft mir :)